Feuer ins Herz

Wie ich lernte, mit der Angst zu tanzen

Von Ehegartner, Gerald

KAMPHAUSEN, 2021. 368 S. 210 mm, KT Maße: 14 x 2.1

ISBN: 978-3-95883-518-4

20,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Noah ist im Lockdown gelandet - mutterseelenallein. Er fühlt sich isoliert. Da taucht überraschend sein alter Freund, der Trickster Old Man Coyote, auf.
Während dieser literweise Kaffee trinkt, raucht, in Polizeikontrollen gerät und Videokonferenzen crasht, verkocht er nebenbei das fieseste Virus, an dem nicht nur Noah leidet: die Angst.
Noah wird klar, dass sich die Menschheit an einem Scheideweg befindet - zwischen Liebe und Angst, freier Gesellschaft und Technokratie. Sein Mentor führt ihn mit Witz und Kreativität aus der inneren Isolation in eine Verbundenheit mit allem Lebendigen. Ein brisanter, hochaktuell gesellschaftskritischer Roman, der das Herz wie ein Lagerfeuer zu wärmen vermag.

"Ich habe selten so gelacht. Das ist Unterhaltung mit Tiefgang, eine wahre Lesefreude. 'Feuer ins Herz' ist visionär und widerständig und macht ernste Themen mit viel Humor verständlich."
Wolfgang Knöpfler, Filmemacher, Oscar® short listed für den Netflix Original Dokumentarfilm "The Ivory Game"; Sundance Publikumspreis Gewinner für den National Geographic Dokumentarfilm "Sea of Shadows" - beide Filme wurden von Terra Mater Factual Studios in Zusammenarbeit mit Leonardo DiCaprio produziert; "The Arctic: Our Last Great Wilderness", "Beyond boundaries", "Watson" uvm.; Musikvideos mit Queen und Falco; Produktionsteam Kommissar Rex; Ehrenbotschafter des Jane Goodall Institutes und Global Family.

Autor/in:

Gerald Ehegartner, Jahrgang 1971, arbeitete als Musikschul-, Grundschul-, Religions- und Integrationslehrer. Derzeit ist er als Mittelschullehrer tätig.
Er ist Mitbegründer des Naturpädagogik-Wahlpflichtfaches „Abenteuer Natur“ und Mitglied des „Lernweltteams“, einer Bildungsinitiative, die sich der Förderung der Talente von Kindern und Jugendlichen verschrieben hat.
Gerald Ehegartner ist ausgebildet in Council, in Theater-, Natur- und Wildnispädagogik und als „Vision quest guide“.
Seine vielfältigen Erfahrungen im Schulbereich sowie seine Motivation, einen neuen Blick auf Schule und Gesellschaft zu werfen, bewogen ihn, diese moderne Heldengeschichte zu schreiben.
„Kopfsprung ins Herz – als Old Man Coyote das Schulsystem sprengte“ ist sein Debütroman.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!