Bescheidenheit als Reifewert und korrektive Verhältnisangleichung - Zeitfenster 2009

Zeitfenster 2009

Von van Osten, René

2009, 72 S., m. Abb., geb.

14,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Zustand: Sehr gut

Studie und zeitthematische Analyse durch das I-Ging-Hexagramm 15 – Die Bescheidenheit Das vorliegende, in Zukunft regelmäßig erscheinende Studienbüchlein ist keine astrologische Vorausschau im üblichen Sinne. Vielmehr offenbart es die Zeitdynamik als Widerspiegelung grundgegebener Wechselbilder, zu denen sich der Mensch in individueller Resonanz befindet. Zeitfenster eröffnen Blickwinkel in das Verlaufsmuster der Raum/Zeit-Bewegungen und damit in ganz bestimmte regulative Gleichgewichtsmechanismen, durch die sich Leben als summierte Sequenz von Bedingung und Erscheinung definiert. Bedingungen und Umstände sind fest arrangierte Plätze auf der Zeit/Raum-Drehscheibe, aber auch in der individuellen Natur des bewusstseinsbegabten Menschen, was zum Begriff der Entwicklung führt. „Nicht alles ist zu jeder Zeit möglich, aber das Mögliche zeigt sich in Zeit“, was deutlich macht, dass die Themen des Menschen die Themen der spezifischen Eingebundenheit in das Wandlungsband einer Periode des Daseins sind. Eine solche zeitthematische Analyse globaler Bedingungen durch den Strichcode der Trigramme und Hexagramme des I Ging (Yijing) gewährt einen tiefen Blick in das Fließmuster der programmatischen Kraft, zumal sie als „hologetische“, mehrdimensionale Schicht-für-Schicht-Analyse aufbereitet ist. Das Yin/Yang-Muster des Hexagrammcodes von H 15, der Bescheidenheit. im Jahr 2009 zeigt eindeutige Tendenzen zum Abschwung, zum Abschmelzen des Übermäßigen und dem gleichzeitigen Auffüllen des Zukurzgekommenen. Der Talgrund des Mangels wird mit „Haben“ befüllt, was zur übergeordneten Beschreibung der Verhältnisangleichung zwischen Ich und Umwelt oder Ich und der Andere führt. Sich zu bescheiden als reifer Haltungswert und dienstbare Kraft am Großen Werk des Lebens als solches oder eine Korrekturerfahrung des „Zurück zur gesunden Sozialnorm“: auf jeden Fall ein Ausgleich der Ex-treme und ein Rückpendeln auf das Zufriedenheitsmaß der Gerechtigkeit, die dem übersatten Hamstercharakter die (zwangs-) geöffnete Hand des Abgebens ins Gewissen schreibt. Eine präzise und sehr klare Darlegung der Thematik und vor allem auch deren Auswirkungen im Zeitfenster des Jahresverlaufes 2009. Empfehlenswert und äußerst hilfreich.

Autor/in:

van Osten, René
“Ein Instrument zu haben, dessen großes Wissen auf dem Fundament aller Bedingungen ruht, dessen Wahrheiten konsequent und tragfähig sind, gleichgültig ob für Ost oder West, das sich des Einzelnen in seinen Belangen annimmt und Lösungen bietet, die das Herz ebenso wie den Verstand und den praktischen Sinn berühren, ist Begeisterung pur” (René van Osten)
 
Der studierte Musiker und Musikpädagoge war viele Jahre als Profi auf den internationalen Bühnen der Welt zu Hause, bevor er 1986 seine „geistige Überlebensbasis Yijing“ in Buch- und Skriptform zu verfassen begann. Seit dieser Zeit ist er in bewegtem Einsatz, was dann 1993 zur Idee der „Muster des Lebens in den Wandlungen des Yijing“ führte.
 
Seit mehr als 40 Jahren widmet sich René van Osten dem Studium der Texte, der Trigramm- und Hexagrammstrukturen und der Wandlungen im Yijing, dem Studium des Tao te king, der daoistischen Meditationspraktiken und der Verbindung von Yijing und Traditioneller Chinesischer Medizin.
 
René van Osten ist Autor mehrerer Bücher sowie unzähliger Lehrskripte. Neben der fachlichen Leitung seiner im Jahre 2002 gegründeten „ZhanDao Akademie des Yijing“ ist er engagierter Kursleiter der von ihm entwickelten Ausbildungsreihen und Seminare in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
 



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!