Schwangerschaft und Geburt - Frauen erinnern sich

1:1 transkribiert von Martina Stubenschrott. Vorwort von Grit Scholz

LebensGut Verlag, 2017. 248 S. 211 mm, KT Maße: 14.9 x 21.1

ISBN: 978-3-9811805-8-9

14,50 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Mitarbeit: Stubenschrott, Martina

Dieses Buch ist für alle Menschen, die mit Schwangerschaft und Geburt zu tun haben, ob als Gebärende, MedizinerInnen, Hebammen, Dolas, GeburtsbegleiterInnen, Mütter oder Väter. Denn durch die authentischen Erzählungen von Frauen, die von Martina Stubenschrott 1:1 transkribiert wurden, wird deutlich, was Frauen brauchen, was ihnen gut tut und was sie unterstützt. Gleichzeitig erkennen wir auch, welche Faktoren eine Geburt stören oder ungünstig beeinflussen können. Mit Einfühlungsvermögen und Achtsamkeit können alle Beteiligten ihren Beitrag leisten, die Geburt zu einem kraftvollen und transformierenden Erlebnis werden zu lassen, für Mutter und Kind und für sich selbst. Gleichzeitig können Mütter, die geboren haben, ihre eigenen Erfahrungen reflektieren und vielleicht nachträglich erkenntnisreicher verarbeiten.

Öffnen Sie ihr Herz und lassen Sie sich ein, auf ein ganz außergewöhnliches Leseerlebnis. In diesem Buch erzählen acht Österreicherinnen, wie sie ihre Schwangerschaft und Geburt erlebten (Zeitraum 2010-2016). Egal wie gut oder schwierig die Bedingungen waren - eins haben alle gemeinsam: die unbeschreibliche Freude, die Ehrfurcht und das große Staunen, über dieses Wunder - wenn ein neuer Mensch das Licht der Welt erblickt. Sie halten ein ganz besonderes Buch in den Händen. Ich möchte Sie mit meinem Vorwort inspirieren, eine neugierige, offene Haltung beim Lesen dieser eher ungewöhnlichen Art von Verschriftlichung zu finden.
Kaum jemand ist es gewohnt, Transkriptionen von Erzähltem zu lesen, die nicht überarbeitet und in Form gebracht wurden - erst recht nicht in Buchform. Wir erwarten in einem Buch ganze Sätze, einen guten Ausdruck, Struktur und wenn möglich einen Spannungsbogen, der unsere Aufmerksamkeit fesselt und uns das Buch bis zum Ende mit Interesse lesen lässt.
Etwas in dieser Art werden Sie hier nicht finden. Martina Stubenschrott hat es gewagt, genau das niederzuschreiben, was erzählt wurde. Erzählt von Frauen, die sich erinnern, an die Schwangerschaft und Geburt ihrer Kinder.

So, wie sie es einer guten Freundin erzählen würden, so, wie es gerade kommt, wie es ihnen wieder einfällt. Die meisten Geburten fanden in den letzten sechs Jahren statt, also keine uralten Geschichten, sondern Erlebnisse aus der heutigen Zeit.
Es sind Österreicherinnen, die da authentisch berichten, was es sprachlich sehr spannend macht und auch erkennen lässt, dass im deutschsprachigen Raum auch kulturelle Unterschiede herrschen, jenseits von Mundart.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!