Eiszeit und Sintflut

Unsere katastrophische Vergangenheit

Von Naudiet, Armin

Michaels-Verlag, 2006. 211 S. m. Abb., Gebunden

ISBN: 978-3-89539-624-3

9,90 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Armin Naudiet vertritt die Auffassung, dass es in der Vor- und Frühgeschichte zu erdumspannenden Katastrophen kam, die sich in den Mythen der Völker wieder finden lassen. Dadurch, dass die Erdachse einen anderen Neigungswinkel als heute hatte, unterschied sich auch die damalige Zeitrechnung von der heutigen. Deshalb ist der Autor der Ansicht, dass die wissenschaftlichen Datierungshilfen nicht auf die Vor- und Frühgeschichte anwendbar sind. Dennoch wurden aber historische Angaben in das heutige Schema gepresst, wodurch Geschichtsepochen künstlich verlängert, Geisterreiche erdacht und dunkle Zeitalter erfunden wurden.
Daher meint Naudiet, dass die letzte Eiszeit erst vor rund 5000 Jahren durch eine kosmische Katastrophe beendet wurde. Gleichzeitig soll dieses Geschehnis die Sintflut ausgelöst, die Altsteinzeit beendet und den Beginn des Neolithikums initiiert haben. Naudiet belässt es jedoch nicht bei bloßen Behauptungen, sondern kann seine These anhand physikalischer Berechnungen und historischer Analysen eindrucksvoll untermauern.

Armin Naudiet, Jahrgang 1928, beschäftigt sich - ohne berufliche Bindung an diese Wissenschaft - seit mehr als vierzig Jahren mit dem Studium der Vor- und Frühgeschichte und den sie berührenden anderen Wissensgebieten. Verschiedene Reisen führten ihn an zahlreiche archäologisch interessante Stätten und in viele Museen. Da er nicht fachspezifisch gebunden war, hat er stets interdisziplinär gearbeitet. Seit seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben arbeitet er seit einigen Jahren ehrenamtlich als Dozent für Politik, Gesellschafts- und Kulturgeschichte an der Alten Akademie Nürnberg e. V.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!