Egyptian Magic

Darstellung der alten magischen Praktiken, einschliesslich des Gebrauchs von Amuletten, Namen, Zauberein, Figuren, ... und anderen übernatürlichen Erscheinungen

Von Budge, E. A.

Bohmeier;Hadit, 136 Seiten

ISBN: 978-3-89094-380-0

16,95 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Ägyptische Magie stammt aus einer Zeit, in der die prädynastischen und prähistorischen Einwohner Ägyptens glaubten, dass die Erde, die Unterwelt, die Luft und der Himmel mit zahllosen sichtbaren und unsichtbaren Wesen bevölkert seien, die - je nachdem, ob die Naturerscheinungen, die ihnen angeblich unterstanden, günstig oder ungünstig für den Menschen waren - als freundlich bzw. unfreundlich eingestuft wurden. In ihrem Wesen und ihren Eigenschaften glichen jene Wesen dem primitiven Menschen in jeder Hinsicht; sie besaßen alle menschlichen Leidenschaften, Emotionen, Schwächen und Fehler; und das Hauptziel der Magie bestand darin, sie den Menschen gefügig zu machen. Die Gunst jener Wesen, die versöhnlich und freundlich zu den Menschen waren, erlangte man mit Hilfe von Geschenken und Opfergaben, doch die Feindseligkeit jener anderen, die als unversöhnlich und unfreundlich galten, konnte nur durch Schmeichelei, Lobhudelei und große Töne besänftigt werden; auch dadurch, dass man sich magischer Amulette, geheimer Namen, magischer Formeln, Figuren oder Bilder bediente, die dafür sorgten, dass dem Sterblichen, der sie kannte bzw. besaß, die Kraft eines Wesens zu Hilfe eilte, das mächtiger war als der Feind, der damit drohte, ihm Leid zuzufügen. Die Magie der vorzeitlichen Völker zielte darauf ab, die Kraft übernatürlicher Wesen auf den Menschen zu übertragen, was ihn dazu befähigte, übernatürliche Resultate zu erzielen und vorübergehend ebenso mächtig zu werden wie der ursprüngliche Eigentümer jener Kraft; das Ziel der ägyptischen Magie jedoch bestand darin, dem Menschen die Gabe zu verleihen, sowohl freundliche als auch feindliche Mächte, ja später sogar Gott selbst dazu zu zwingen, seinen Wünschen zu dienen, ob sie das nun wollten oder nicht. Der Glaube an Magie in der ursprünglichsten Bedeutung des Wortes ist in Ägypten älter als der Glaube an Gott, und es steht fest, dass ein beträchtlicher Teil der religiösen Zeremonien Ägyptens, die später zu einem wesentlichen Bestandteil der höchst spirituellen Gottesdienste wurden, in abergläubischen Bräuchen wurzelten, die aus einer Zeit stammen, als Gott - unter welchem Namen und in welcher Form auch immer - in der Vorstellungswelt der Ägypter keine Rolle spielte.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft

Räucherkegel Sandelholz
Räucherkegel Sandelholz
4,50 €
Holy Smokes  Astral Sandal
Holy Smokes Astral Sandal
3,95 €
Zauberbibel
Zauberbibel
36,00 €
Magische Räucherungen
Magische Räucherungen
12,90 €
Exorzismus
Exorzismus
12,95 €