Die Seele im Jenseits

Erleuchtung geschieht, wenn von uns nichts als Liebe übrig ist

Von Strieber, Whitley; Strieber, Anne

AMRA VERLAG, 2020. 288 S. 21 cm, GEB Maße: 14.1 x 21.4

ISBN: 978-3-95447-358-8

22,99 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Mitarbeit: Schwartz, Gary E.

KANN LIEBE DEN TOD ÜBERDAUERN? Whitley und Anne Strieber beantworten das in ihrem Bericht aus dem Jenseits mit einem entschiedenen Ja. Nach einer Nahtoderfahrung entwickelte Anne einen genialen Kontaktplan, den sie zum Erstaunen ihres Ehemannes nur anderthalb Stunden nach ihrem Tod umsetzte. Was ihr Mann dann erlebte, gehört laut Jenseitsforscher Dr. Gary Schwartz, der das Vorwort schrieb, zu den überzeugendsten Kontakten mit dem Jenseits, die jemals erzählt wurden.

WIE ANNE STRIEBER SAGT: "Die Menschheit ist eine Spezies, in der es eine große Kluft gibt, nicht so sehr zwischen den Geschlechtern, sondern zwischen den Lebenden und denen, die man gewöhnlich als Tote bezeichnet. Das ist nicht natürlich und nicht notwendig. Wir können diese Trennung überwinden. Dazu brauchen wir uns nur der Werkzeuge zur Stärkung unserer Seele zu bedienen: objektive Liebe verstehen und leben, Achtsamkeit aufbringen und mediale Fähigkeiten entwickeln, das sind die Grundlagen."

IHR MANN WHITLEY STRIEBER zählt zu den ungewöhnlichsten Schriftstellern unserer Zeit. Die Romane "Wolfsbrut" und "Der Kuss des Todes", beide erfolgreich verfilmt, letzterer mit David Bowie, machten ihn berühmt. In dem Bestseller "Communion", mit Christopher Walken filmisch umgesetzt, schildert er seine Entführung durch Aliens. "Sturmwarnung" lieferte die Vorlage zu Roland Emmerichs Film "The Day After Tomorrow", und seine "Alien Hunter"-Romantrilogie wurde 2016 als TV-Serie "Hunters" verfilmt. Fast alle seiner mehr als vierzig Bücher zeigen ihn als Verfechter spiritueller Konzepte.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!