Lebensraum Totholz

Gestaltung und Naturschutz im Garten

Von David, Werner

Pala-Verlag, 2010. 177 S. m. zahlr. Abb. 21,5 m, Gebunden

ISBN: 978-3-89566-270-6

14,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Totholz ist die Grundlage für neues Leben und einer der wertvollsten Lebensräume überhaupt. Denn das tote Holz zersetzt sich in Wald und Natur zu wertvollem Humus für junges Grün. Die Artenvielfalt der beteiligten Pflanzen, Tiere und Pilze ist überwältigend.

Sie machen das Holz zum lebendigen Biotop und spannenden Blickfang auch im Garten. Grünes Koboldmoos und Waldorchidee leben ebenso vom Totholz wie Farn und Pilz. Wildbienen, Fledermäuse und Eichhörnchen finden Unterschlupf und Nistraum im Holz, auch für Hirschkäfer und Waldkauz bietet sich hier ein Lebensraum.

Dieses Buch erklärt die Bedeutung von Totholz im Ökosystem Garten. Zahlreiche praktische Maßnahmen zeigen Schritt für Schritt, wie sich der Garten mit Totholz lebendig gestalten lässt: vom Reisighaufen über den Baumstumpf bis zur kreativen Gestaltung mit Wurzeln und Baumschnitt. In Porträts und Pflanzenlisten widmet sich der Autor ausführlich den Totholzbewohnern im Garten. Auch bei morschen Ästen oder Baumhöhlen und wenn ein Baum gefällt werden soll, entkräftet dieses Buch weit verbreitete Klischees und bietet Lösungen an.

Totholz ist einer der wertvollsten, artenreichsten und mittlerweile auch der seltensten Lebensräume. Falsch verstandenes Ordnungsdenken hat unsere Gärten aber vielfach leer gefegt, und das Wissen um diesen unersetzlichen Rohstoff ist häufig nicht mehr vorhanden.

Glücklicherweise wird die entscheidende Rolle von Totholz im Ökosystem zunehmend erkannt. In unseren Gärten steckt ein enormes ökologisches Potenzial. Nutzen wir es!

Werner David, Jahrgang 1959, begeisterte sich von klein auf für alles, was da kreucht und fleucht. Als logische Konsequenz folgte ein Studium der Biologie und Chemie für Lehramt Gymnasium in München. Bedingt durch berufliche Irrwege trat das Interesse für die Biologie vorübergehend etwas in den Hintergrund, flammte aber durch den intensiven Kontakt mit der Naturgartenbewegung wieder heftig auf.

Ein Hauptanliegen des Autors ist es, biologisches Wissen unterhaltsam zu vermitteln, ohne dabei belehrend zu wirken. Seine Stärke liegt in der Fähigkeit, in jedem Sachverhalt auch die heiteren Aspekte zu entdecken. Mit erfrischendem Humor und Wortwitz schafft er es immer wieder, selbst trockene und komplexe Sachverhalte anschaulich, spannend und mit einem verschmitzten Augenzwinkern darzustellen. Seine geradezu kindliche Begeisterungsfähigkeit wirkt ansteckend.

Obwohl Werner David jedes Thema intensiv und reich an Fakten darstellt, wird sich der Leser dennoch nie langweilen. Der Autor möchte seine Leser anregen, zu beobachten, zu staunen und zusammen mit ihm all die kleinen Wunder in der Natur zu entdecken.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!