Kohle, Diesel, Plastik

Das Märchen vom Umweltvorreiter Deutschland

Von Müller-Kraenner, Sascha

Verlag Antje Kunstmann GmbH, 2019. 280 S. 210 mm, KT Maße: 13.5 x 21

ISBN: 978-3-95614-321-2

20,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Erscheint laut Verlag im September 2019 - Vorbestellungen nehmen wir gern entgegen.

Wie wurde Deutschland in den letzten zwanzig Jahren vom umweltpolitischen Vorbild zu einem der größten Umweltsünder der Europäischen Union? Und was können wir dagegen tun? Eine ernüchternde Analyse der deutschen Umweltpolitik, ein überzeugendes Plädoyer für ihre demokratische Erneuerung.

Diese Geschichte beginnt wie ein Märchen: Es war einmal... Deutschland war einmal Vorreiter im Umweltschutz und Lokomotive für den umweltpolitischen Fortschritt in Europa. Inzwischen wird kaum ein anderes Land in Sachen Umwelt so oft von der EU-Kommission verklagt.

Der Abstieg vom Umweltvorreiter Deutschland hält nun schon zwei Jahrzehnte an. Er begann mit dem Abschied des erfolgreichen und weltweit geachteten Umweltministers Klaus Töpfer. Seine damalige Nachfolgerin, die zu jenem Zeitpunkt noch weitgehend unbekannte Angela Merkel, steht für umweltpolitische Ambitionslosigkeit und eine knallharte Interessenvertretung der deutschen Industrie.
Sascha Müller-Kraenner, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, zeichnet am Beispiel zentraler Politikfelder wie der Autoindustrie, der Landwirtschaft und dem Umgang mit Abfall und Ressourcen nach, wie diese Haltung Geschichte gemacht hat, und zeigt, warum es für Deutschland notwendig ist, wieder eine aktive und führende Rolle in Europas Umweltpolitik zu übernehmen.
Kohle, Diesel und Plastik: Das Image vom Umweltvorreiter Deutschland bröckelt. Wie es dazu kam, was dahintersteckt und wie wir der Umweltpolitik hierzulande wieder auf die Sprünge helfen können.
Vom Vorreiter zum Verklagten: Warum die deutsche Umweltpolitik erneuert werden muss.

Autor/in:

Sascha Müller-Kraenner leitet seit Anfang 2007 das Europaprogramm der US-Umweltorganisation The Nature Conservancy. Davor leitete er mehrere Jahre das Programm Außen- und Sicherheitspolitik der "Heinrich-Böll-Stiftung". Er studierte Biologie, Öffentliches Recht und Philosophie und war jahrelang in internationalen Gremien der Umweltpolitik tätig. Er publiziert regelmäßig zu außen-, europa- und umweltpolitischen Fragen



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!