Besessenheit - Die Widersacher der Seele, 9 CDs

Homöopathie, Aufstellungarbeit, Schamanismus

Von Krüger, Andreas

Homöopathie und Symbol, 2009, CD ca. 619 Min.

75,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


"Der Dämon nimmt den Platz ein, den der Mensch durch Rückzug seines freien Ichs oder durch Seelenverlust anbietet oder nicht besetzt hat."

"Besessenheit" ist ein höchst brisantes und oft angstbesetztes Thema, nicht nur weil dieser Begriff und der damit bezeichnete Zustand im Grenzgebiet zwischen Psychologie, Medizin, Religion, Spiritualität und Metaphysik angesiedelt ist. Besessenheit wird üblicherweise als ein Zustand definiert, der von der betroffenen Person als Inbesitznahme durch ein fremdes mächtiges geistiges Wesen (einen Gott, Geist oder Dämon) wahrgenommen wird. Die Verhaltens- und Erlebensänderung, die sich daraus ergibt, wird auf das Eindringen und Wirken des fremden Geistwesens zurückgeführt. Ob solche Inbesitznahme tatsächlich stattfindet oder reine Wahnvorstellung des Betroffenen ist, gehört zu den umstrittenen Fragen - womöglich existiert beides? Auf welche Weise die Besessenheitserfahrung zustande kommt, ist für Betroffene jedoch im Grunde unerheblich - sie führt stets zu einem sehr leidvollen Zustand. Diese Phänomene sind auch den meisten Homöopathen noch fremd, obwohl sich schon im Repertorium Rubriken finden, die darauf hinweisen (wie die Wahnideen, vom Teufel besessen zu sein oder einen Dämon zu haben u.ä.).

Andreas Krüger hat eine einmalige Synthese aus Homöopathie, Aufstellungsarbeit und Schamanismus geschaffen, mit der er Patienten praktisch behandelt. Zu seinem Klientel gehören neben Patienten mit körperlicher Pathologie, vor allem auch solche, die unter seelischen Traumatisierungen und Fremdbesetzungen leiden. Seine praktische Arbeit bezeichnet er als "demokratische Medizin", die den Patienten wahr und ernst nimmt, wie er ist und ihn dort abholt, wo er sich gerade befindet - ohne Hochmut oder therapeutischen Dogmatismus. Sein tiefer Glaube an die Wahrheit des Systems ermutigt ihn, sich auch auf Ebenen der Wahrnehmung zu begeben, die Therapeuten im normalen Praxisalltag zumeist noch nicht sehr vertraut sind.

In diesem Seminar vermittelt er praxisnah seinen reichen Erfahrungsschatz aus der Arbeit mit "besessenen" Menschen. Er berichtet von möglichen Ursachen für Fremdbesetzung und zeigt therapeutische Wege und Formate auf, aus diesen schwierigen Zuständen heraus zu finden. Da sie häufig auf dem Boden von Ich-Schwäche, Desintegration (unerlösten Schattenanteilen) und/oder traumatischen Fixierungen entstehen, kann ihre Heilung enorme persönliche Ressourcenfreisetzen. Auch Sucht, Drogenkonsum und Burnout-Folgen werden diskutiert.

In der für ihn typischen lebensnahen Vortragsweise verknüpft er die theoretische Ebene mit Fallbeispielen und erlebten Geschichten und stellt immer wieder Querverbindungen zwischen unterschiedlichen Behandlungsansätzen. Den roten Faden bilden typische homöopathische Mittel, die in ihrer Essenz häufig mit dem Thema zu tun haben: Thuja (Spaltung, schwarze Magie), Lachesis (Verrat, Verführung), Mancinella (Verteufelung), Bovista (Ich-Verlust). Zur Unterstützung und Ergänzung der homöopathischen Behandlung werden typische und inzwischen vielfach bewährte Aufstellungs- und Ritualformate vorgestellt: TOA (Traumaorientierte Seelenrückholungsaufstellung), ESA (Entsetzungs-Aufstellung), ESRA (Erdgebundene Seelenrückholungsaufstellung) und Zeitlinienarbeit. Darüber hinaus werden Hilfsmittel angesprochen, das Behandlungsformat und seine individuelle Wirksamkeit zu ermitteln, wie kinesiologische oder radionische Testung.

Ein mutiges Seminar, das einen neuen und unvoreingenommenen Blick auf Besessenheitsphänome ermöglicht. Es kann Therapeuten unterstützen, sich dem Thema nüchtern, pragmatisch und angstfrei zuzuwenden.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!