Alchemie

Ursprung der Tiefenpsychologie

Von Fabricius, Johannes

Psychosozial-Verlag, 2003. 254 S. m. zahlr. Illustr. 32 cm, Buchleinen

ISBN: 978-3-89806-179-7

99,90 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

Zum Wunschzettel hinzufügen


Die Alchemisten waren nicht nur Begründer der modernen Chemie - sie entwickelten vielmehr auch eine symbolische Art der Chemie, der es darum ging, das Gold der mystischen Erleuchtung zu schaffen. Dieses religiöse Streben, zu dem vermutlich auch die Synthese mehrerer halluzinogener Drogen beitrug, führte zu der Entwicklung eines mystischen Systems zur Erlösung der menschlichen Seele und ihrer endgültigen Wiedervereinigung mit ihrem himmlischen Ursprung. "Alchemie" ist das Ergebnis langjähriger Studien. Es bietet einen umfassenden Überblick über das "Werk" der abendländischen Alchemie, das sogennante Opus Alchymicum. Zum ersten Male wird hier dieser versunkene Schatz der spätmittelalterlichen und neuzeitlichen Kultur ans Licht gehoben und durch den Verfasser in einer faszinierenden Bestrebung literarischer Archäologie wieder zum Leben erweckt. Das alchemistische Werk wird in seiner ganzen ununterbrochenen Entwicklung dargestellt, von seinen chaotischen Anfängen bis hin zu seine r sonnenhaften Vollendung. Besonders wertvoll wird das Buch durch seine zahlreichen alchemistischen Illustrationen, von denen viele hier zum ersten Mal gezeigt werden.

Johannes Fabricius, Dr. med. und phil., 1931 in Dänemark geboren hat schon zahlreiche Bücher veröffentlicht, unter anderem biografische Schriften über Albert Schweitzer und Carl Nielsen sowie Bücher über Pränatale Psychologie. In seiner 1989 erschienen Dissertation über "Shakespear's Hidden World: A Study of His Unconscious" weist er sich als einer der führenden Tiefenpsychologen der neuen Generation aus.

Bewertungen

von Rudolf Steinmetz Datum hinzugefügt: 09.03.2016: Bewertung: 5 von 5 Sternen! [5 von 5 Sternen!]

Der kürzlich verstorbene Horst Günther Friedrich war ein Universalgelehrter, der sich nicht scheute, unorthodoxe Ansichten zu vertreten und die Glaubenssätze der orthodoxen Wissenschaft zu entlarven. All das, was er uns hinterlassen hat, is...


angezeigte Meinungen: 1 bis 1 (von 1 insgesamt)Seiten:  1 
Sagen Sie uns Ihre Meinung, schreiben Sie auch eine Bewertung!