Wellness beim Putzen – gute Vorsätze für 2019 fassen

27. Dezember 2018

Seit dreissig Jahren versucht die studierte Ethnologin Katharina Zaugg, Putzen aus der salonfähig zu machen und der Tätigkeit Würde zu geben. In vielen Medien wird sie als Expertin für Wellness beim Putzen dargestellt. Sie selbst über Ihre Tätigkeiten von «achtsamer Raumpflege» und schreibt Bücher, hält Vorträge und gibt Workshops zum Thema. Mit ihrer 1988 gegründeten Reinigungsfirma Mitenand Putzen GmbH in Basel rückt sie regelmässig alleine oder im Team aus um Wohnungen zu reinigen.

Außerdem leitet sie regelmäßig die Abfall-Tour in Kleinbasel an, die im Rahmen der Umwelttage Basel stattfindet.
Putzen hat für die 66-Jährige Baselerin nichts mit lästiger aber notwendiger Tätigkeit zu tun. Sie plädiert für Flow und Sinnlichkeit, Energie und Präsenz beim Saubermachen. In ihren Workshops lernen die Teilnehmer zum Beispiel beim Staubsaugen die Hüfte zu schwingen, mit geschlossenen Augen Fenster zu putzen, oder angenehmes und wohl-duftendes Putzmaterial zu verwenden. Putzen ist Slow-Dance und fordert konstante Bewegung.
Vielleicht hilft diese besondere Einstellung zum Dreck und dessen Beseitigung dem oder der einen oder anderen die guten Vorsätze für 2019 mit etwas mehr Freude zu fassen – auch wenn es um den anstehenden Frühjahrsputz und die Reinigung unserer Umgebung geht. Auch was andere achtlos weggeworfen haben, können wir achtsam entsorgen. Um es uns einfacher und angenehmer zu machen, mit dem richtigen Flow. Die Bücher von Katharina Zaugg legen wir unseren Leserinnen und Lesern besonders ans Herz.


« Alle Blog-Einträge