5G – schon 2020 soll der neue Mobilfunk-Standart kommerziell eingeführt werden

10. November 2017

Schnelles Internet für alle – Mobil 100x schneller herunterladen. Den Inhalt einer DVD in wenigen Sekunden aufs Smartfone laden … Mobilfunkanbieter wollen spätestens 2020 die 5. Generation Mobilfunktechnik (5G) einführen. Hierzu braucht es zunächst eine bessere Netzabdeckung, sprich mehr und stärkere Antennen. Die neue Technik benutzt andere Wellenlängen, die noch Gesundheits-bedenklicher sind, als bisherige Funkstandarts.

Ein kurzes Video von 10 vor 10 vom 09.11.2017 auf SRF:

Die Schweizer Lobbyisten würden gerne die dort ca. 10x strengeren Grenzwerte als innerhalb der EU „anpassen“. (Hier kann man sich fragen wie unverantwortlich die Politik in der EU bislang Grenzwerte für Strahlenbelastung festgelegt hat).

Silvio Hellemann hat schon vor Jahren die Risiken und gesundheitsschädlichen Auswirkungen derzeitiger Mobilfunk-Techniken anschaulich erläutert. Hierzu sei zB sein Buch „Ständig unter Strom“ empfohlen. Angesichts der in dem Video beschriebenen Auswirkungen kann man sich fragen, ob mit der neuen Technik sich dann ernsthafte Gesundheitsschäden rasant verbreiten werden. Die kurzwelligen Strahlungen sind nach einem Mediziner der Ärzte für Umweltschutz überhaupt noch nicht hinreichend erforscht. Wir hier wieder eine neue Technologie eingeführt, um den (vermeintlichen) Komfort der Menschen zu verbessern, ohne die Auswirkungen hinreichend erforscht zu haben?  Z.B. für selbstfahrende Autos und andere Anwendungen des „Internet der Dinge“ ist es zwingend notwendig ein so extrem schnelles mobiles Netz zu haben. Diese Technologien werden natürlich forciert und auch gewollt. Weiter Fortschritt um jeden Preis? Manfred Poser hat dieses Jahr ein Buch rund um Elektrosmog mit selbigem Titel veröffentlicht. Auch dieses empfehlen wir zur weiterführenden Lektüre.

 


« Alle Blog-Einträge